Spannende Zeiten. Im Moment tut sich etwas Unglaubliches am Himmel, das die Welt der Astronomie mit den Mythen bis hin zu den Mayas und dem Jahr 2012 verbindet.

Beteigeuze im Vergleich zu unserem Sonnensystem Beteigeuze im Größenvergleich

Doch lest selbst, welches wundersame Schauspiel sich gerade auf der kosmischen Bühne anlässt:

Das Sternbild Orion

Am momentan sichtbaren Winterhimmel gibt es das bekannte und imposante Sternbild des Orion, erkennbar an seiner Größe und etwas sanduhrartigen Form. Seine drei Gürtelsterne könnten eine Vorlage für die Anordnung der großen Pyramiden von Gizeh sein und zeigen nach links unten auf den Sirius und rechts oben auf Aldebaran. Alles Sterne, die tief in unserer Mythologie verwurzelt sind. Ein weiterer Stern voller Mythen ist der Stern Beteigeuze, der sich links oben an der Schulter im Orion befindet. Er ist ein sogenannter Riesenstern, der seine Helligkeit gelegentlich verändert. Würde Beteigeuze an der Position der Sonne sitzen, würde sein Radius bis zur Bahn des Jupiter reichen.

Was im Moment passiert, ist jedoch etwas sehr Besonderes. Seit Oktober 2019 hat Beteigeuze etwa die Hälfte seiner Helligkeit verloren. Damit ist dieser Stern von Platz 5 der hellsten Sterne am Himmel abgerutscht auf Platz 21. Für kosmische Verhältnisse ist eine so schnelle Änderung eine unfassbare Geschwindigkeit.

Woher die Helligkeitsänderugn kommt, wissen die Astronomen nicht. Beteigeuze steht aber schon länger unter Beobachtung und Verdacht, sich in absehbarer Zeit in eine Supernova aufzulösen. Absehbar heißt dabei in im astronomischen Sinne je nach Schätzung 1.000 bis 100.000 Jahre. Evtl. könnte aber der Helligkeitsverlust hindeuten auf das aktuelle Zusammenziehen vor der großen Ausdehnung des Sterns, die dann möglicherweise unmittelbar in unserer Zeit bevorsteht.

Sollte Beteigeuze in einer Supernova aufgehen, würde seine Helligkeit so stark zunehmen, nämlich ca. 160.000mal, daß er am Taghimmel zu sehen ist mit einer Helligkeit zwischen Halbmond und Vollmond. Beteigeuze ist ungefähr 640 Lichtjahre entfernt, so daß seine Auswürfe uns nicht erreichen können. Aber zumindest würden wir ein unglaubliches Himmelsschauspiel erleben. Wir bekämen für eine gewissen Zeit eine zweite Sonne. Wenn Beteigeuze innerhalb der nächsten 640 Jahre explodieren würde aus Erdperspektive, wäre es jetzt bereits geschehen und das Licht der Explosion bereits auf dem Weg zu uns. So, wie die Helligkeitsabnahme bereits vor 640 Jahre geschehen ist und erst jetzt auf der Erde ankommt.

Eine weitere Ebene liegt in der Welt der Mayas und ihrer Vorstellung von der Endzeit. Oftmals wurde ja das Jahr 2012 als DAS Jahr des Übergangs, Aufstiegs der Menschheit etc. genannt. Drunvalo Melchizedek, der das Wissen um Heilige Geometrie, Merkaba und Blume des Lebens wieder in die Welt gebracht hat, steht in Verbindung mit den innersten Kreisen der Mayaschamanen.

Wie Drunvalo in seinem Buch „Ein neuer Zyklus beginnt" beschreibt, war nie von exakt dem 21.12.2012 die Rede. Nach der Überzeugung der Maya findet der Übergang in einem Zeitfenster um 2012 statt. Eröffnet wird das Fenster durch das Erscheinen eines blauen Sterns. Nach einhelliger Meinung hat sich der Blaue Stern bereits gezeigt und damit das Fenster geöffnet. Am 24. Oktober 2007 blies sich der blaue Komet Holmes unerwartet so groß auf, daß er größer als die Sonne und damit größtes Objekt im Sonnensystem war. (https://de.wikipedia.org/wiki/17P/Holmes#Helligkeitsausbruch_2007)

Abgeschlossen wird das große Tor nach Ansicht der Mayas, und damit sind wir wieder bei Beteigeuze angekommen, durch das Erscheinen eines roten Sterns. Was wirklich geschieht, wird die Zeit zeigen. Aber der momentan heißeste Kandidat könnte die Explosion der Supernova Beteigeuze sein. Es ist also wirklich spannend.

Die letzte große Supernovaexplosion wurde übrigens vor etwas mehr als 400 Jahren von Johannes Kepler beobachtet. (https://de.wikipedia.org/wiki/Supernova_1604)

Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/Beteigeuze

https://www.fr.de/wissen/stern-beteigeuze-sternbild-orion-schwaechelt-kommt-supernova-13412312.html

Drunvalos Buch:
https://www.pythagorasplanet.de/Drunvalo-Melchizedek-Ein-neuer-Zyklus-beginnt

Bildrechte: Wikimedia / ESO/L. Calçada - http://www.eso.org/public/images/eso0927d/

Knickpyramide in Dashur wieder für den Besucherver...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare 1

Gäste - Jörg Rogge (website) am Mittwoch, 08. April 2020 09:10

Moin Andreas ich möchte mich für deine tollen Beiträge bei telegram bedanken, habe schon einige auf meiner Website übernommen, danke
Ps: Deine super Erklärung über die Blume des Lebens verdanke ich, daß Verständnis über den Aufbau von belebten Planeten, nämlich innen wie aussen belebt. Im inneren der Erde leben 1,2 Milliarden Menschen. Nord und Südpol sind Aus-und Eingänge es sind zwei Kugelschalen, in der Mitte gibt es eine Sonne........liebe Grüße Jörg

Moin Andreas ich möchte mich für deine tollen Beiträge bei telegram bedanken, habe schon einige auf meiner Website übernommen, danke Ps: Deine super Erklärung über die Blume des Lebens verdanke ich, daß Verständnis über den Aufbau von belebten Planeten, nämlich innen wie aussen belebt. Im inneren der Erde leben 1,2 Milliarden Menschen. Nord und Südpol sind Aus-und Eingänge es sind zwei Kugelschalen, in der Mitte gibt es eine Sonne........liebe Grüße Jörg
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 21. September 2020

Blogkalender

Warte kurz, während wir den Kalender laden

Letzte Kommentare

Gäste - Jörg Rogge Spannende Zeiten. Im Moment tut sich etwas Unglaubliches am Himmel, das die Welt der Astronomie mit den Mythen bis hin zu den Mayas und dem Jahr 2012 verbindet.
08. April 2020
Moin Andreas ich möchte mich für deine tollen Beiträge bei telegram bedanken, habe schon einige auf ...
Gäste - Gerlinde Eine Tageszeitung für 50€ - Ein neuer Ruf aus Dresden
17. Juli 2019
Prima Artikel! Gute Frage gestellt - Wo sind die mutigen Journalisten in Dresden?